Rezension Märchenwald von Martin Krist

9783548287645_cover

Erschienen am 12.08.2016 im Ullstein TB Verlag

Preis: 9,99 € – Taschenbuchausgabe: 416Seiten – ISBN: 978-3548287645

Kurzbeschreibung_neu

Mitten in der Nacht wird Max von seiner Mutter geweckt. »Seid still«, sagt sie weinend, als sie den Zehnjährigen und seine vier Jahre alte Schwester Ellie in einen Wandschrank sperrt. »Geht zu Opa …«, hören die Kinder sie noch flüstern, dann fliegt krachend die Haustür auf. Ihre Mutter schreit. Ellie weint. Um sie zu beruhigen, erzählt Max ihr die Geschichte vom Märchenwald. Während Max und Ellie auf dem Weg zu ihrem Großvater sind, erwacht auf dem Alexanderplatz eine junge Frau blutüberströmt und ohne Gedächtnis. Im Wedding stehen die Mordermittler Paul Kalkbrenner und Sera Muth vor dem rätselhaftesten Fall ihrer Karriere. Und der Märchenwald birgt nichts Gutes.

Manche Thriller sind einfach nur spannend. Dieser Thriller lässt Sie in den Abgrund blicken.

https://mordsbuecher.files.wordpress.com/2016/08/inhalt.jpg?w=676

Es war einmal ein Brüderchen und ein Schwesterchen, die lebten mit ihrer Mutter in einer bösen Welt. Eines Tages wurde die kleine Familie von grausamen Kreaturen überrascht und entführten die Mutter, doch die Kinder konnten sich rechtzeitig verstecken. Max und Ellie wussten ganz genau was zu tun ist, wenn sie auf sich alleine gestellt waren. Sie machen sich auf den Weg zu Opa, doch diese Reise führt durch den Märchenwald.

Zoe, ein junge Frau, wacht blutüberströmt in einer Berliner Seitengasse auf. Ihr Körper ist übersät mit blauen Flecken und dennoch kann sie sich an nichts erinnern, was ihr widerfahren ist. Sie hat Angst und irrt durch die Straßen von Berlin auf der Suche nach einer Antwort. Sie erfährt seltsame Dinge, gerät immer wieder in gefährliche Situationen und schließlich befindet sie sich im Märchenwald wieder und macht eine grausame Entdeckung.

Der Berliner Mordermittler Paul Kalkbrenner und seine Kollegin Sera Muth beschäftigen sie mit einem außergewöhnlichen Fall. Hierbei handelt sich um Vergewaltigung, Prostitution und Kannibalismus. Nicht nur der Fall bringt Kalkbrenner an seine Grenzen, dazu kommt, dass seine Ex-Frau wieder in sein Leben tritt und seine schwangere Tochter nach Frankreich auswandert. Immer wieder kommen neue bizarre Informationen zum aktuellen Fall ans Tageslicht. Für Kalkbrenner eine wahre Zerrreißprobe, denn seine Mutter liegt im Sterben.

Meine Meinung_neu

Martin Krist überrascht mit seinem neuen Buch die Thriller-Gemeinde. Der Märchenwald – für die einen ein Ort der Fantasie – für manche anderen ein Ort des Grauens. Aus unterschiedlichen Erzählperspektiven in kurzen Kapiteln, die mit einem wahrhaften Cliffhänger enden, baut der Autor eine enorme Spannung auf. Die gesamte Geschichte ist ein einziges Verwirrspiel und der Leser will unbedingt wissen, was hinter all dem Chaos wirklich steckt.

Dieser Thriller bekommt von mir leider nur 4 Sterne, da für mich das Ende zu schnell und zu einfach stattfand. Es gab so viele spannende Szenen im Buch, da hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht. Außerdem bleiben für mich zu viele Fragen offen, die mir der Märchenwald nicht beantworten konnte.

Atemlos, spannend, überraschend anders aber dennoch empfehlenswert!!!!

4-5

Advertisements

Rezension Die Zelle von Jonas Winner

9783426512760

Erschienen am 11.01.2016 im Knaur TB Verlag.

Preis: 9,99 € – Taschenbuchausgabe: 336 Seiten – ISBN: 978-3426512760

Kurzbeschreibung_neu

Sammy ist elf und gerade mit seinen Eltern nach Berlin gezogen. Im Luftschutzbunker der alten Jugendstilvilla, die die Familie im Grunewald bezogen hat, macht er eine verstörende Entdeckung. Ein vollkommen verängstigtes Mädchen, nicht viel älter als er, ist dort unten in einer Zelle eingesperrt, die man mit Gummifolie ausgekleidet hat. Nur durch einen winzigen Schlitz hindurch kann er sie sehen. Am nächsten Tag ist die Zelle leer, das Mädchen verschwunden. Und für Sammy kann es dafür eigentlich nur einen Grund geben: seinen Vater.

Inhalt

Aufgrund eines Jobangebotes verlässt die Familie Grossmann London und zieht in die Großstadt Berlin. Da die Eltern beruflich sehr eingespannt sind und kaum Zeit für die Kinder haben, kümmert sich Hannah, das Kindermädchen, um den jüngsten Sohn Sammy und seinen älteren, pubertierenden Bruder Linus. Obwohl alle unter einem Dach wohnen, ist jedes Familienmitglied auf sich alleine gestellt. Liebe sucht man in dem neuen Zuhause vergeblich. Seit dem Umzug bemerkt Sammy, dass sein Vater sich immer merkwürdiger verhält. Er beobachtet seinen Vater, folgt ihm und macht eine schreckliche Entdeckung. Hat er sich so in seinem Vater getäuscht und wem kann er das anvertrauen, was er beobachtet hat? Doch wer wird ihm glauben oder hat er sich das alles nur eingebildet? Er liebt doch seinen Vater. Ist der doch eine Bestie? Sammy hält es nicht mehr aus, Er ist voller Angst, Wut und Hass. Er schreit das Erlebte in die Welt hinaus und erst dadurch werden fremde Ohren hellhörig. Doch leider gibt es keine Spuren und Hinweise, dass in der Zelle unter der Erde ein Mädchen gefangen gehalten wurde.

Meine Meinung_neu

Der Thriller konnte mich trotz eines spannenden Prologs und eines überraschenden Endes nicht überzeugen. Zu viele langatmige Passagen, die eine echte Herausforderung für mich waren. Ich war kurz davor, das Buch abzubrechen. Der Autor verfängt sich in unwichtigen Dingen, die nichts mit dem Buch bzw. mit der Handlung zu tun haben. Dadurch flacht die Spannung enorm ab und es bleiben zu viele Fragen offen.

Ich hätte mir gewünscht, dass dieser WOW-Moment entsteht, dass man das, was man gerade gelesen hat, noch einmal lesen muss, um es zu glauben. Hätte der Autor diese Momente mit eingebaut, und die Situationen waren definitiv gegeben, wären es mehr wie nur drei Sterne geworden.

Aus diesem Thriller hätte man mehr machen können!!!

3-5

 

Rezension Totenfreund von Jenna Kosig

image

Erschienen am 13.12.2015 im CreateSpace

Preis: 8,99 € – Taschenbuchausgabe: 228 Seiten – ISBN: 978-1522773818

Kurzbeschreibung_neu

Dieser Geruch. Sofort schlägt mir dieser stechende Geruch in die Nase. Ein Geruch, den ich leider allzu gut kenne und den ich nie ganz los werde. Beißend kriecht er in die Nasenhöhlen, setzt sich auf die Zunge und wandert weiter bis in die Lungen. Obwohl er mich seit Jahren begleitet, wird mir immer noch übel davon. Er ist süßlich und metallisch, mit einem Hauch von Erde. Und Fäulnis. Er steckt in jeder einzelnen Pore dieses Hauses. Hat sich in jede Faser des Holzes eingenistet, wie ein Parasit in seinen Wirt. Es ist der Geruch des Todes.

Seit dem Tod seiner Frau Lara leidet der Polizist David Westers an schrecklichen Albträumen. Nur seine kleine Tochter Mia hält ihn am Leben. Und die Tatsache, dass der Mörder seiner Frau ebenfalls tot ist. Vier Jahre nach den schrecklichen Ereignissen wird auf einem verlassenen Bauernhof eine weibliche Leiche gefunden. Sie ist nackt. Ihr Körper ist mit dutzenden Schnittwunden übersät. Der Mord weckt schmerzliche Erinnerungen bei David. Und dann ist da noch das bizarre Detail, dass der Mörder einen Käfer in der Hand der toten Frau platziert hat. Es folgen weitere Opfer. Und weitere Käfer. Nach und nach kommen immer mehr Einzelheiten ans Licht, die darauf hindeuten, dass die Morde etwas mit Davids Vergangenheit zu tun haben. Als an einem der Tatorte dann DNA des längst totgeglaubten Mörders seiner Frau gefunden wird, scheint Davids schlimmster Albtraum wahr zu werden. Oder ist die Wahrheit sogar noch viel finsterer, als er es sich in seinen Träumen vorstellen kann?

Meine Meinung_neuZum Inhalt des Buches möchte ich nicht mehr verraten, da vieles in der Kurzbeschreibung steht. Mich hat dieser Thriller bereits nach den ersten Kapiteln absolut überzeugen können. Jenna Kosig baut den Thriller äußert intelligent auf und man kann nicht aufhören zu lesen. Sie beschreibt die Handlung sehr detailliert, bleibt aber bei dem Wesentlichen. Die Charaktere wirken sehr authentisch, man leidet und fühlt mit ihnen. ‚Totenfreund‘ ist eine hervorragende und vor allem gut durchdachte Story, die bis zum Schluss die Spannung aufrechterhält.

Meine Bewertung_neuEin exzellenter, fesselnder Thriller – absolute Leseempfehlung!

5-5


Jenna Kosig wurde 1987 in Düsseldorf geboren. Nach dem Abitur studierte sie Betriebswirtschaftslehre bei Bonn und absolvierte ein Auslandsstudienjahr in England. Neben dem Studium fing sie an, in einer Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu jobben. In den vergangenen Jahren arbeitete sie als Marketing- und Konzeptionsleitung bei einer Kölner Filmproduktion.

( Textquelle: amazon )

20160219_190006

Liebe Jenna!

Vielen Dank, dass ich Dein Buch lesen durfte und ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg. Freue mich auf den vielleicht nächsten Thriller von Dir und lass uns bitte nicht so lange warten! Vielleicht gibt es ja einen neuen Fall mit David Westers…

Rezension Zerschunden von Michael Tsokos

9783426517895

test 3

Ein Serienkiller, der europaweit in der Nähe von Flughäfen zuschlägt. Er ist schnell, er ist unberechenbar, und er ist nicht zu fassen. Seine Opfer: Alleinstehende Frauen, auf deren Körper er seine ganz persönliche Signatur hinterlässt. Ein Fall für Rechtsmediziner Fred Abel vom Bundeskriminalamt, der plötzlich tiefer in den Fall involviert ist, als er möchte. Denn der Hauptverdächtige ist ein alter Freund, dessen kleine Tochter im Sterben liegt.

Der Auftakt zu einer hochspannenden Serie, die auf authentischen Fällen und echten Ermittlungen basiert – von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner.
„Nichts ist so grausam wie die Realität – eine fulminante Mischung aus Fakten und Fiktion!“ Sebastian Fitzek

Inhalt

„Die Schatten, die uns umgeben, sind nichts anderes, als unsere eigenen sündigen Gedanken.“

Berlin: Hauptkommissar Markwitz und der Rechtsmediziner Fred Abel werden in einem grausamen Mordfall an einer Rentnerin als Unterstützung hinzugezogen. Nicht nur, dass die alte Frau verfolgt, in ihrer Wohnung überfallen und brutal ermordet wurde, der Täter hinterließ zudem auf dem Körper des Opfers eine Botschaft.

Die Ermittlungen nach dem sogenannten „Nachläufer“ laufen auf Hochtouren. Dank der DNA-Spuren kann nach kurzer Zeit bereits der Täter ermittelt werden. Hierbei handelt es sich um Abels damaligen Bundeswehrfreund Lars Moewig. Doch er beteuert seine Unschuld und selbst Abel kann sich nicht vorstellen, dass er diese grausame Tat begangen haben soll.

Doch blieb es nicht bei dieser einen Tat, denn kurz vor seiner Verhaftung geschah ein identischer Fall in London. Auch hier fanden die Ermittler die gleiche Botschaft und der DNA-Abgleich stimmte überein. Die Schlinge um Moewigs Hals zieht sich immer mehr zu, denn er war zu der Tatzeit alleine in London und zudem hat er kein Alibi.

Hat sich Abel so sehr in seinen Freund getäuscht oder gibt es einen Nachahmungstäter? Es beginnt eine rasante Verfolgungsjagd quer durch Europa, denn es werden weitere Opfer mit der gleichen Botschaft gefunden. Abel muss sich beeilen, denn er hat ein Versprechen einzulösen und ihm bleiben nur noch wenige Tage….

Meine Meinung

„In der Rechtsmedizin gibt es nichts, was es nicht gibt. Und das macht dieses Fach so unglaublich spannend.“ – Michael Tsokos aus Zerschunden

Wie es bereits auf dem Buchcover geschrieben ist, handelt es sich um einen True-Crime-Thriller. Der Berliner Rechtsmediziner Michael Tsokos, beschreibt wahre Begebenheiten aus damaligen Fällen und daraus entstand dieser spannungsgeladene Thriller.

Der Leser begibt sich mit Abel auf eine rasante Verfolgungsjagd nach einem Psychopathen, der seine Blutspur durch halb Europa zieht. Dank der kurzen Kapitel weiß der Leser, wo er sich gerade befindet und ist Abel manchmal sogar einen kleinen Schritt voraus. Es beginnt ein Rennen gegen die Zeit und ein gnadenloser Wettlauf mit dem Tod.

Zudem bekommt man einen kleinen Einblick in die Rechtsmedizin und wird erstaunt sein, welche Methoden und Verfahren heute zur Überführung von Tätern angewandt werden.

Der Einstieg in dieses Buch war grandios und endet mit einem überraschenden Cliffhanger. Doch zarte Gemüter aufgepasst, einige blutige Szenen werden detailliert beschrieben und das Kopfkino läuft ununterbrochen. Es ist unglaublich, zu was Menschen fähig sind…..

Eine absolute Leseempfehlung für alle Thrillerfans!

Fazit

Ein spannender Thriller, der in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seelen blicken lässt.

Meine Bewertung:

5-5

Erscheinungstermin: 1. Oktober 2015 – Preis: 14,99 € – True-Crime-Thriller

Knaur Verlag – Broschierte Ausgabe: 432 Seiten – ISBN: 978 – 3426517895

…………………………………………

© FinePic / Helmut Henkensiefken

© FinePic / Helmut Henkensiefken

Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller.

48933_1292379_Web.jpg.33745975

© Christine Rabus

Andreas Gößling wurde 1958 geboren und ist promovierter Literatur- und Sozialwissenschaftler. Unter Pseudonym und seinem eigenen Namen hat er zahlreiche Sachbücher und Romane für jugendliche und erwachsene Leser verfasst. Er lebt als freier Autor mit seiner Frau in Berlin, wo er auch den Spezialverlag MayaMedia leitet.

(Bild-/Textquelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)

Rezension Tu es. Tu es nicht. von S.J. Watson

u1_978-3-651-00009-4

test 3

 

Du bist viel leichter zu manipulieren, als du denkst: der neue Thriller vom Autor des Welterfolgs ›Ich. Darf. Nicht. Schlafen.‹

Sie liebt ihren Mann. Und ist besessen von einem Fremden.
Sie ist eine gute Mutter. Und würde ihre Familie aufgeben.
Sie weiß, was sie tut. Und gerät außer Kontrolle.
Sie lebt zwei Leben. Und kann beide verlieren.

Julia führt ein scheinbar gesichertes Leben mit Mann und Sohn in London. Da wird ihre Schwester brutal ermordet. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche – und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und der Vergangenheit.

Inhalt

Für Julia verändert sich schlagartig ihr Leben, als sie vom Tod ihrer Schwestern Kate in Paris erfährt. Nicht nur dass es sich hierbei um Mord handelt macht Julia zu schaffen, zudem gibt sie sich die Schuld, dass es so weit kam. Deshalb setzt sie alles in Bewegung um den Mörder zu finden, denn das ist sie ihrer Schwester schuldig. Doch diese Suche erweist sich als gefährlich und verlangt einiges von ihr. Sie ist nicht mehr sie selber, tut Dinge die sie nicht will. Gleichzeitig kämpft sie gegen ihre Alkoholsucht und ihre Angst und Sorge um ihre Familie bringt sie fasst um den Verstand. Eine wahrhaft explosive Mischung und nicht nur dass ihr Leben vollkommen außer Kontrolle gerät, bringt sie zusätzlich das Leben vieler anderen Menschen in große Gefahr.

Meine Meinung

Ich muss gestehen, dies ist mein erstes Buch von S.J. Watson. Sein erster großer Erfolgsthriller Ich.darf.nicht.schlafen erschien bereits 2011 und wurde 2014 sogar verfilmt.

Wie ich durch einige Plattformen erfahren habe, spalten sich die Meinungen über den aktuellen Thriller gewaltig. Da ich leider keinen Vergleich habe, empfehle ich persönlich den Thriller gerne weiter. Besonders hat mir die gut durchdachte Handlung bis hin zum grandiosen überragenden Ende überrascht. Watson verschont den Leser mit blutigen Szenen und entführt ihn langsam in ein psychologisches Spiel. Hierbei handelt sich um Macht, Unterwerfung, Begierde und Sucht nach Verlangen. Anfangs musste ich an Fifty Shades of Grey denken, doch im Laufe des Buches verläuft sich dieser Gedanke recht schnell. Die Charaktere überzeugen und die Umsetzung ist absolut glaubhaft geschrieben.

Leider vergebe ich nur 4 Sterne an diesen Thriller, da manche Szene vorausschaubar waren und die etwas Spannung nach unten drücken.

Fazit

Watson liefert einen Thriller, bei dem sich die Seiten wie von selbst umblättern.

Meine Bewertung:

4-5

Erscheinungstermin: 23.Juli 2015 – Preis: 14,99 € – Thriller

Fischer/Scherz Verlag – Broschierte Ausgabe: 480 Seiten – ISBN: 978 – 3651000094

………………………………………

Steve Watson - zum Verlag

@ N. lb

Von Null auf Welterfolg: S. J. Watson wurde gleich mit seinem ersten Thriller weltweit bekannt. Der Londoner Autor wurde in den Midlands geboren, hat viele Jahre für den britischen Gesundheitsdienst gearbeitet und an der Faber Academy kreatives Schreiben studiert. Sein Debüt ›Ich. Darf. Nicht. Schlafen.‹ erschien in über 40 Ländern und wurde mit Nicole Kidman und Colin Firth fürs Kino verfilmt. Auch Watsons zweiter Thriller ›Tu es. Tu es nicht.‹ ist ein internationaler Bestseller.

(Bild- Textquelle: S.Fischer Verlage)

 

Rezension Sonst wird dich der Jäger holen von Nicole Lahr

34639801

Erscheinungstermin: 1.September 2014 – Preis: 9,95 € – Thriller

Verlag: LIVINGROOM PUBLISHING  – Broschierte Ausgabe: 217 Seiten 

ISBN: 978 – 3944513263

Buchtrailer

test 3

„Alles ist in Ordnung!“, versucht sich Georg, ein erfolgreicher Architekt, einzureden, wenn es um seine Ehe mit Maria geht. Und das könnte es auch sein, wäre da nicht die eine Sache, die er zufällig in ihrer Schreibtischschublade gefunden hätte. Ein Fundstück, das nicht nur Fragen aufwirft, sondern auch zum Auslöser einer dramatischen Entwicklung in einer stürmischen Nacht wird, in der Georg glaubt, seinen Verstand zu verlieren. Ein Mord an seiner Baustelle, eine blutige Botschaft, die im Zusammenhang mit Maria steht, lassen ihn, um ihr Leben bangen. Als er zu ihr nach Hause eilen will, wird Georg plötzlich zum Gejagten. Die Dunkelheit, der Sturm, ein Unfall und eine mysteriöse Gestalt scheinen ihn mit aller Macht aufhalten zu wollen. In einem alten, unheimlichen Jagdhaus, in dem er Hilfe sucht, scheint ihn sein Leben plötzlich einzuholen… „

Inhalt

„Nihil fit sine causa“

Das Leben des Architekten Georg Blumenfeld verändert sich schlagartig, nachdem er eine schockierende Entdeckung gemacht hatte, die seine Zweifel an seiner Ehefrau bestätigten. Auch wenn sich die beiden lieben, ist doch eine gewisse Anspannung zwischen ihnen zu spüren. Ihre Probleme werden eher unter den Teppich gekehrt als miteinander besprochen. Nicht nur dass ihm diese private Situation zu schaffen macht, zusätzlich sorgt Sturm Fiona, der über Deutschland fegt, für mächtigen Schaden an seinem aktuellen Bauprojekt. Doch das ist erst der Anfang, der wahre Wahnsinn wird erst beginnen …

Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und Georg wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert. In einer abgelegenen Pension trifft er auf Menschen, die grausame Erinnerung in ihm hervorrufen. Er traut seinen Augen kaum, denn er wird Augenzeuge schrecklicher Szenen und kann Phantasie und Wirklichkeit nicht mehr voneinander unterscheiden. Georg muss sich seinen Ängsten stellen denn…

…nichts geschieht ohne Grund!

Meine Meinung

Ich bin immer noch total begeistert von der spannenden Handlung in diesem kleinen Büchlein. Es besteht aus einem kurzem Prolog und drei knallharten Kapiteln. Die Autorin Nicole Lahr verschont den Leser mit umschweifenden Erläuterungen, sie kommt direkt auf den Punkt. Somit nimmt der Thriller rasante Fahrt auf und man darf während des Lesens das Atmen nicht vergessen. Das absolute Highlight, wo es einem fast die Füße wegzieht, ist der Schluss. Als ich das letzte Kapitel gelesen habe, war ich wie erstarrt. Ich riss die Augen auf, mein Kinn klappte herunter und ich konnte das gelesene kaum fassen. Der absolute Wahnsinn, ein Thriller, der mich bereits nach den ersten Seiten derart fesselte und der mich und Georg in einen Albtraum entführte.

Dieses Buch werdet ihr in meiner Top 10 Thriller Liste 2014 wiederfinden.

Fazit
Ein psychologisches Meisterwerk!

Nicole Lahr liefert einen Thriller, bei dem sich die Seiten wie von selbst umblättern.

.

Meine Bewertung:

5-5

………………………………………

big_34640246_0_286-400.
Nicole Lahr ist mit Leidenschaft Autorin im Bereich Krimi & Thriller. Bereits in ihrer frühesten Kindheit hat sie sich berufen gefühlt, ihre Gedanken, Gefühle und auch Ängste in Form von spannenden Geschichten zu Papier zu bringen. Während die Erwachsenen immer sagten: „Mach Dir doch nicht immer so viele Gedanken“, nutzte die Autorin ihre neu entdeckte Liebe zum geschriebenen Wort, jede ihrer Ideen sofort auf Papier festzuhalten. Mit Hilfe der alten Schreibmaschine, die ihr im Alter von zehn Jahren in die Hände fiel, fand sie einen Weg in eine völlig neue Welt. Hier konnte sie tun, sein und lassen, was sie wollte.
.
Die 1977 in Neuwied geborene Autorin sieht ihre Leidenschaft und Faszination Geschichten zu schreiben inzwischen nicht mehr nur als Obsession, sondern als Lebenselixier. Für sie gibt es nichts Schöneres, als ihre Leser mit spannenden und haarsträubenden Geschichten zu unterhalten. Sie ist seit vielen Jahren als freiberufliche Autorin, Journalistin und als Ghostwriterin tätig und lebt mit ihren zwei Töchtern und ihrem Mann in einem idyllischen Dorf zwischen Westerwald und Siebengebirge.
 .
(Bildquelle: nicolelahr.de – Textquelle: amazon)

Rezension Totenfrau von Bernhard Aichner

Aichner_BTotenfrau_142296

Erscheinungstermin: 10.März 2014 – Preis: 19,99 € – Thriller

Verlag: btb – Gebundene Ausgabe: 448 Seiten – ISBN: 978 – 3442754427

Auch als Ebook erhältlich: KindleEPUB

*LESEPROBE*

test 3

Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Blum fährt Motorrad, sie trinkt gerne und ist glücklich verheiratet. Blums Leben ist gut. Doch plötzlich gerät dieses Leben durch den Unfalltod ihres Mannes, eines Polizisten, aus den Fugen. Vor ihren Augen wird Mark überfahren. Fahrerflucht. Alles bricht auseinander. Blum trauert, will sich aber mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Das Wichtigste in ihrem Leben ist plötzlich nicht mehr da. Ihr Halt, ihr Glück. Durch Zufall findet sie heraus, dass mehr hinter dem Unfall ihres Mannes steckt, dass fünf einflussreiche Menschen seinen Tod wollten.

Blum sucht Rache. Was ist passiert? Warum musste Mark sterben? Als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos. Warum sie das tut? Warum sie dazu fähig ist? Die Antwort darauf liegt Jahre zurück.

Inhalt

Brunhilde, 32 Jahre alt, lebt mit ihrem Mann Mark und den zwei Kindern Nele und Uma im schönen Österreich. Als kleines Kind wurde sie von dem Ehepaar Hagen und Herta Blum adoptiert und wuchs ohne Liebe und Zuwendung in deren Bestattungsunternehmen auf.

Bereits mit 7 Jahren wurde sie mit den Toten konfrontiert und verbrachte seitdem ihre Kindheit im Keller. Sie musste unter strenger Anleitung die Leichen waschen, zunähen und für die Beisetzung vorbereiten. Wenn sie sich weigerte, drohten ihr lange Strafen und die Arbeit danach wurde noch härter und extremer. Mit 24 Jahren verlor Brunhilde, genannt auch Blum, ihre Eltern bei einem tragischen Bootsunfall. Obwohl sie eine Chance zur Flucht aus der Vergangenheit hatte, um irgendwo ein neues Leben zu beginnen, blieb sie und führte das Unternehmen weiter. Nach dem Tod der Eltern lernt sie den Polizisten Mark kennen und zusammen gründen sie eine glückliche Familie. Sie bekommt tatkräftige Unterstützung im Unternehmen und es ist alles nahezu perfekt.

Doch dann schieben sich erneut dunkle Wolken in Blums Leben. Mark wird auf seinem Motorrad direkt vor ihrem Haus überfahren. Der Fahrer flüchtet und hinterlässt eine gebrochene Frau mit zwei Kindern. Für Blum bricht eine Welt zusammen und sie möchte nur noch sterben, um bei Mark zu sein. Dank Marks Vater, der ebenfalls im Haus wohnt, versucht sie einen neuen Anlauf und kämpft sich, vor allem für ihre Kinder, zurück ins Leben. Doch die Sehnsucht nach Mark wächst von Tag zu Tag, sie würde alles tun, um ihn noch einmal zu berühren oder nur seine Stimme zu hören. Wenige Wochen nach seinem Tod findet Blum Marks Handy mit ungewöhnlichen Aufzeichnungen. Immer wieder hört sie diese zerbrechliche Frauenstimme und Mark, wie er Hilfe und Schutz anbietet. Blum macht sich auf die Suche nach der Frau, denn sich glaubt, dass Marks Tod etwas mit ihr und ihrer grausamen Vergangenheit zu tun hat.

Meine Meinung

„Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

-Friedrich Nietzsche-

Anfangs war ich schockiert darüber, zu was Eltern fähig sind und fassungslos las ich ihre traurige Vergangenheit. Blum, ein Mädchen, welches seine Kindheit mit 7 Jahren verlor, aber sich dennoch durch das Leben kämpfte. Ich fühlte ihren Hass, ihre Wut, ihre Liebe und ihren Stärke. Sie ist mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen.

Blum, die herausfindet, dass der Unfall ihres Mannes kein Zufall war. Eine starke Frau, die sich alleine auf die Suche begibt und dabei in ein Wespennest tritt. Sie macht grausame Entdeckungen, bei Menschenhandel, Prostitution, Sklaverei und Misshandlungen an der Tagesordnung waren. Blum begibt sich auf einen Rachefeldzug zu denen, die jahrelang Menschen bestialisch quälten und sie ist sich sicher, unter ihnen befindet sich auch Marks Mörder. Blum, die ihre Schritte immer im Voraus plant, die auf alles vorbereitet ist, jedem überlegen ist und nichts dem Zufall überlässt. Sie gibt erst Ruhe, wenn das Summen der Bienen verstummt.

Die Spannung ist kaum in Worte zu fassen und man möchte das Buch erst aus den Händen legen, wenn man die letzte Seite gelesen hat. Während des Lesen überfiel mich eine Gänsehaut, denn man vermutet nicht, zu was Blum fähig ist. Wenn man sie nicht persönlich kennen würde, würde man Angst vor ihr haben und das zu recht.

Ich bin immer noch total überwältigt von dem Buch. Angefangen von der sehr aufwändigen Verarbeitung des Umschlages und des Einbandes, bis hin zur Gestaltung der Seiten. Bereits nach nur wenigen Seiten merkt man, hier ist alles anders und man stürzt sich regelrecht in dieses Buch mit der außergewöhnlichen Schreibweise. Um was es sich genau handelt, möchte ich nicht verraten, aber so habe ich ein Buch noch nie gesehen und gelesen.

Fazit

Ein großartiges Buch mit einem außergewöhnlichen Schreibstil.

Meine Bewertung:

5-5………………………………………

Foto von Bernhard Aichner

Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck/Österreich. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet. Nach den Spannungsromanen Nur Blau (2006) und Schnee kommt (2009) erschienen bei Haymon die Max-Broll-Krimis Die Schöne und der Tod (2010), Für immer tot (2011) und Leichenspiele (2012). Totenfrau ist der erste Thriller, der bei btb erscheint. Für die Recherche dazu arbeitete Aichner ein halbes Jahr bei einem Bestattungsinstitut als Aushilfe.

( Bild-/Textquelle: Random House )

Website des Autors:

bernhard_aichner