Rezension: Du wirst nicht wissen warum von Karine Giebel

Du wirst nicht wissen warum

Kurzbeschreibung_neu

Als Hauptkommissar Benoît Lorand eines Tages in einem düsteren Kellerverlies erwacht, ist plötzlich alles wie im Albtraum. Eine Frau hält ihn gefangen und bezichtigt ihn eines abscheulichen Verbrechens. Lorand kann sich an nichts erinnern. Ihr hilflos ausgeliefert, versucht er seine Peinigerin davon zu überzeugen, dass er unschuldig ist. Doch sie scheint Beweise für seine Untat zu haben. Und auch wenn das ganz unmöglich ist, der Kommissar kann nur hoffen, dass seine Kollegen ihn bald finden…

Inhalt

Kommissar Benoît Lorand, Mitte 30, verheiratet, stolzer Papa eines dreijährigen Sohnes, kann es einfach nicht lassen seine Frau zu betrügen. Obwohl er sie über alles liebt, verrennt er sich in so manche Affaire. Wie auch dieses Mal, doch nach einem spontanen Kennenlernen wacht Ben in einem Kellerverlies auf. Er kann sich an nichts mehr erinnern, nicht einmal, als er die Frau wiedersieht, die ihm am Abend zuvor den Kopf verdreht hat. Ben ist sich der Lage nicht bewusst und hält das alles für ein Spiel.

„Ihre Waffe ist in meinen Händen. Genau wie ihr Leben…..“

Es beginnt ein Kampf ums Überleben, denn ein Entkommen ist unmöglich. Es ist alles genau geplant und die Suche nach Ben ergibt sich schwieriger als gedacht. Ben durchlebt die Hölle und gerät in eine verzweifelte Situation. Bis er endlich gesteht, um sein Leben und das Leben seiner Familie zu retten. Doch wer steckt hinter alledem? Nimmt seine Frau Rache an ihm, da sie von all seinen Geliebten wusste?

Meine Meinung_neu

Ein Psychothriller der besonderen Art. Wie viel Hass muss in einem Menschen stecken, um einen anderen Menschen beim Sterben zu zuschauen? Die Rollenverteilung in diesem Buch zwischen Täter und Opfer überrascht den Leser als Erstes bis hin zur ausgeübten Grausamkeit, Kontrolle und den psychischen Machtverhältnissen. Wie viel Schmerzen kann ein Mensch aushalten? Ein völlig unerwartendes und schockierendes Ende, was ich bis jetzt in keinem Buch bisher erlebt habe. Auch wenn das Ende sehr kurz beschrieben war, war es dennoch befreiend und es kam Licht in die Dunkelheit. Man stellt während des Lesen verschiedene Theorien auf, wieso, weshalb, warum geschieht das hier alles? Dann diese überraschende Wende, womit keiner Leser gerechnet hat..

Eine wahrhaft fesselnde Handlung, von Beginn bis Ende!!!

5-5


Karine Giebel wurde 1971 im Département Var geboren, wo sie auch heute noch lebt. Schon während ihres Jura-Studiums widmete sie sich dem Verfassen von psychologischen Spannungsromanen und gilt inzwischen als DIE weibliche Stimme des französischen Kriminalromans. Ihre Bücher wurden mit zahlreichen Preisen bedacht, für »Die Flügel, mein Engel, zerreiß ich dir« erhielt sie den »Prix Polar 2012«.

(Bild-/Textquelle: Piper Verlag)

Advertisements

Rezension Das Hexenmädchen von Max Bentow

Das Hexenmädchen

Erscheinungstermin: 21. Juli 2014 – Preis: 14,99 € – Psychothriller

Verlag: Page & Turner – Broschierte Ausgabe: 384 Seiten – ISBN: 978 – 3442204311

*LESEPROBE*

test 3

Zwei kleine Mädchen verschwinden. Drei Menschen werden grausam hingerichtet. Und wer ist die »Hexe«, von der die Kinder erzählt haben?

Den Berliner Kommissar Nils Trojan erwartet ein alptraumhaftes Szenario, als er mitten in der Nacht am Schauplatz eines Verbrechens eintrifft: Das männliche Opfer wurde in seiner eigenen Küche auf grausame Weise hingerichtet, der Körper ist arrangiert zu einem grotesken Tableau. Noch bevor Trojan Atem holen kann, schlägt der Mörder wieder zu – und wieder trägt die Leiche die unverwechselbare Signatur des Täters.

Trojan hat nicht den geringsten Anhaltspunkt, doch dann verschwindet plötzlich die kleine Sophie, dicht gefolgt von ihrer Freundin Jule, von der ebenfalls jede Spur fehlt. Langsam beschleicht ihn der Verdacht, dass ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht – denn zwei Fragen gehen Trojan nicht aus dem Kopf: Warum haben die Kinder von einer mysteriösen “Hexe” gesprochen, die sie in Angst und Schrecken versetzt? Und warum fühlte er sich beim Anblick der Mordopfer fatal an ein bekanntes Kindermärchen erinnert?

Inhalt

Immer noch kämpft Kommissar Nils Trojan mit seinen Panikattacken, denn die Angst und die Geschehnisse seines letzten Falles begleiten ihn jeden Tag aufs Neue. Doch das Böse duldet keine Verschnaufpause und ihm wird ein neuer Fall zugeteilt. Der Tatort gleicht einem Hinrichtungsort, ein Mann kniet gefesselt vor einem Backofen und sein Kopf wurde durch die Hitze des Ofens entstellt. Die Spuren sind spärlich und selbst private Nachforschungen im Familienkreis des Vaters und Ehemanns brachten keine Ergebnisse. Bereits zwei Tage später wird eine zweite männliche Leiche in der gleichen Situation aufgefunden und die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Der Druck auf Kom. Nils Trojan nimmt zu, denn nicht nur sein Chef sitzt ihm im Nacken und will Ergebnisse, sondern auch privat belasten in zunehmend Probleme. Eine weitere Leiche wird gefunden doch hierbei handelt es sich um eine Frau, die gefesselt und verbrannt vor einem Ofen kniet.

Zur gleichen Zeit lernen sich die zehnjährigen Mädchen Sophie und Jule kennen. Beide können unterschiedlicher nicht sein, doch eine Gemeinsamkeit haben sie von Beginn an. In ihren Träumen kommt immer wieder eine Hexe vor, die die Mädchen beobachtet und ihnen sehr nahe kommt. Dann passiert das Unfassbare, Sophies Leiche wird in einem Waldstück gefunden und Jule ist plötzlich wie vom Erdboden verschluckt.

Meine Meinung

Dieser Psychothriller macht seinem Namen alle Ehre.

Diesmal überraschte mich der Autor Max Bentow mit einer außergewöhnlichen Handlung. Die Hexe, der Ofen und die verschwundenen Kinder, alles erinnert an das bekannte Märchen Hänsel und Gretel von den Gebrüdern Grimm. Durch kurze Kapitel und viele überraschende Wendungen wurde die Handlung genial umgesetzt und gnadenlos vorangetrieben. Ein einziges Verwirrspiel und ein unerwartetes Ende mit der Aufklärung der Mordfälle machen diesen Psychothriller zu einem Meisterwerk. Ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden gelesen und bin immer noch erstaunt über die Übertragung eines Märchens in die Neuzeit mit aktuellen Geschehnisse.

Fazit

Ein tiefgründiger Psychothriller mit Gänsehautfaktor.

Meine Bewertung:

5-5

………………………………………

Foto von Max BentowMax Bentow wurde 1966 in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen als Schauspieler tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit „Der Federmann“, „Die Puppenmacherin“ und „Die Totentänzerin“, den bisher erschienenen Kriminalromanen um den Berliner Kommissar Nils Trojan, gelang Max Bentow ein großer Erfolg, alle Bücher standen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

( Bild: © Doris Poklekowski – Textquelle: Random House )

Zur Autorenhomepage von Max Bentow

Rezension Das Säuseln im Wald von D.Evilll

Das Säuseln im Wald

Kurzbeschreibung1

Ein lange ersehnter Urlaub, ein gegebenes Versprechen, ein altes Haus im Wald – Klaus, ein Mann Ende 40, gerät bei einem Routine-Check in unvorhersehbare Schwierigkeiten, nicht zuletzt in Lebensgefahr. In einer unerträglichen, ausweglos erscheinenden Situation muss er sich seiner Vergangenheit stellen. Und die ist böse…

Geschwisterliebe bis in den Tod hinein – Kinder schreien nicht, Kinder verstummen. Doch irgendwann kommt die Zeit der Rache.
Wenn dich die Vergangenheit einholt musst du stark sein – oder sterben!

Inhalt1

Der Architekt Klaus freut sich auf den anstehenden Urlaub auf den Malediven, denn die letzten Jahre waren der reinste Stress. Sein Vater bittet ihn, auf dem Weg zum Flughafen einen Abstecher zum Wochenendhaus seiner Eltern zu machen, um nach dem Rechten zu schauen. In dieser Hütte haben er und seine Familie viele schöne Stunden verbracht und später diente diese als Jagdhütte. Nachdem Klaus seinen Kontrollcheck absolviert hat, betritt er den Keller. Als er die Treppe hinunterläuft, fällt über ihn die Bodenluke aus unerklärlichen Gründen zu. Er traut seinen Augen nicht und trotz hoher Kraftanstrengungen gelingt es ihm nicht, sich aus dem Keller zu befreien. Nicht nur, dass es hier dunkel, kalt und modrig ist, auch befürchtet Klaus, es wird ihm niemand helfen können, da die Hütte sehr abgelegen liegt. Plötzlich hört er Kinderstimmen und angsteinflößende Geräusche über ihm und er wird von Panik erfasst. In dieser Dunkelheit und in dieser Gefangenschaft kehren schlimme Kindheitsträume zurück. Klaus wird mit Erlebnissen aus seiner Kindheit bis hin zu seiner Jugend konfrontiert und dies waren keine schönen Erinnerungen. Dinge die geschehen sind, spielen sich erneut vor seinen Augen ab und ihm wird bewusst: Dies ist seine gerechte Strafe!

Fazit1

Mein erster Psycho-Horrorthriller und ich war wie Klaus regelrecht gefangen. Die Story ist neben mystischen Elementen gut geschrieben, sehr kurzweilig und extrem spannend. Der Autor verzichtet auf blutspritzende Horrorszenarien und knüpft gekonnt in diese Handlung aktuelle Themen mit ein. Diesen Thriller empfehle ich sehr gerne weiter und freue mich auf weitere Horrorgeschichten von D.Evilll.

Dazu fällt mir noch ein Satz ein:

Jeder bekommt irgendwann seine gerechte Strafe !!!!

Dieser Thriller bekommt von mir

5-5

 

D.Evilll

 

D.Evilll

Freier Autor. Bevorzugtes Genre: Horror, aber auch Fantasy und Darkside.

( Quelle: Amazon )

Rezension Heuchler von Mark Franley

Heuchler

Kurzbeschreibung1

„Skrupellos“ wäre ein zu schwaches Wort, um IHN zu beschreiben und gerade als sich die beiden Kommissare am Ziel sehen, stellt ER sein tödliches Können unter Beweis. Nach dem katastrophalen Ausgang ihres Einsatzes, beschließt Kommissar Köstner mit seiner Familie in der Idylle Finnlands abzuschalten. Doch ER ist längst zu ihrem Schatten geworden… einem Schatten der noch lange nicht hatte, was er wollte.

Inhalt1

Erneut wird wieder eine Kinderleiche gefunden und die Polizei steht vor einem Rätsel. Hauptkommissar Mike Köstner und sein Partner Peter Groß fahnden nach einem skrupellosen Psychopathen der bereits 12 kleine Jungen bestialisch ermordete.
Als sie einen entscheidenden Hinweis durch eine E-Mail bekommen durchsuchen sie ein altes Industriegebäude. Tief im Keller stoßen sie auf ein bizarres Bild, an einer Wand hängen 13 Haarbüschel und sie hoffen dass sie den neujährigen Tom rechtzeitig finden. Der Psychopath sitzt seelenruhig in einem Sessel und Groß zieht seine Waffe und begeht einen großen Fehler.
Kom.Groß wird zu Überwachung ins Krankenhaus eingewiesen und Kom. Köstner wird in den Zwangsurlaub geschickt, denn nach diesem Fehltritt wird beiden der Fall entzogen. Zusammen mit seine Frau Petra und den beiden Kindern Katja und Felix fährt er nach Finnland. In einem Ferienhaus Nahe am Waldrand vollen die Köstners ein paar ruhige Tage verbringen und endlich die Zeit fernab genießen. Doch was die vier noch nicht ahnen, dass der Urlaub kein Zufall ist, angefangen von der Ferienhütte bis hin zur Ankunft in Finnland werden sie beobachtet. Der Psychopath ist Ihnen auf den Fersen und er will Felix.

Fazit1

„Glück muss man strafen, Familie muss man strafen, Kinder muss man strafen“

Der Psychopath der in dem Thriller ER heißt, entführt kleine Jungs, quält,fesselt sie und zieht ihnen bei lebendigem Leibe die Kopfhaut ab. In ihn wütet ein Dämon, denn er glaubt nicht an die Liebe in der Familie. Nur ER kann diese Kinder beschützen und retten, indem er sie entführt und ermordet. ER ist verdammt clever und plant jeden einzelnen Schritt. Seine Vorbereitungen und dessen Umsetzung sind auf dem Punkt genau, denn einen Fehler kann und darf er sich nicht erlauben.

Wow…. Von der ersten Seite an wird der man die Handlung hinein katapultiert und befindet sich mitten im Geschehen. Das Buch ist bis zur letzten Seite spannend geschrieben und ich habe die letzten Seiten mit weit aufgerissen Augen gelesen. Der absolute Höhepunkt ist definitiv das Ende, grausam, packend und trotzdem realistisch.

Ein sehr gut gelungener Thriller, der Lust auf mehr Bücher von Mark Franley macht.

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Mark FranleyMark Franley lebt und schreibt in Mittelfranken, wo er 1972 das Licht der Welt erblickte.
Die Eigenschaft, mit offenen Augen durch die Welt zu laufen, spiegelt sich in all seinen Geschichten wieder. Immer wieder finden sich gesellschaftliche Themen, geschickt eingebettet in fiktive Geschichten, und regen so zum Nachdenken an. Einige kurze, prägnante Sätze genügen, um den Leser in eine andere Welt zu holen und ihn dort festzuhalten. Spannung ist in jedem Fall garantiert!

( Quelle: amazon )

Rezension Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek

Der Nachtwandler

Kurzbeschreibung1

In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein – doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …

Fazit1

“ Es hat Augen wissen Sie. Das Haus meine ich.

Haben sie nicht auch oft das Gefühl beobachtet zu werden? „

Bei diesem Thriller möchte ich nicht mehr über den Inhalt erzählen. In der Kurzbeschreibung erfährt man schon sehr viel und ich möchte nicht mehr verraten.

Für mich ist Der Nachtwandler das Beste was Fitzek je geschrieben hat. Bei diesem Thriller macht man schnell die Nacht zum Tag. Einmal angefangen kann man sich nur schwer von diesem Buch trennen. Eine spannende Handlung mit einem unerwarteten Ausgang. Der Leser wird in verschieden Welten hineingezogen und man kann kaum noch Traum und Realität unterscheiden. Der Autor Sebastian Fitzek hat es wieder einmal geschafft ein Meisterwerk zu Papier zu bringen.

Hochspannung garantiert

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vielen Dank an den

Knaur Taschenbuch

Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplar.

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek hat sich mit bislang acht Bestsellern – zuletzt „Abgeschnitten“ zusammen mit Michael Tsokos – längst seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers erschrieben. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt; als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans. Sein dritter Roman „Das Kind“ wurde mit internationaler Besetzung verfilmt.

( Quelle: amazon )

Rezension Höllental von Andreas Winkelmann

Andreas Winkelmann

Kurzbeschreibung1

Die Angst treibt sie in einen einsamen Tod – und ihr letzter Blick schickt einen Mann auf die Suche nach dem Mörder …

Im ersten Schnee des Winters steht eine junge Frau auf einer Eisenbrücke hoch über der Höllentalklamm. Sie ist fest entschlossen, sich in die Tiefe zu stürzen. Roman Jäger, Mitglied der Bergwacht, versucht noch sie aufzuhalten, doch vergeblich. Was ihm bleibt, ist ihr letzter Blick – ein Blick voll entsetzlicher Angst, der ihn bis in seine Träume verfolgt. Er macht sich daran, die Hintergründe dieses Selbstmords herauszufinden. Und stößt auf ein schreckliches Geheimnis, das sein Leben für immer verändern wird …

Inhalt1

Normalweise besteigt man einen Berg um zu klettern und ein unvergessliches Abenteuer zu erleben. Doch dies gilt nicht für Laura, denn sie hat andere Pläne. Sie betritt die Brücke die über den Höllentalkamm gespannt ist und steigt auf das Geländer. Zur gleichen Zeit ist Roman Jäger, ehrenamtlicher Mitarbeiter der Bergwacht in den Bergen unterwegs. Er sieht die Junge Frau und eilt Ihr zu Hilfe. In letzter Sekunde kann er sie am Arm festhalten aber Laura möchte nicht gerettet werden und somit windet sie sich aus seinen Händen und stürzt in den Tod. Roman macht sich seitdem sehr große Vorwürfe, immer wieder sieht er die angstvollen Augen von Laura und warum konnte er sie nicht retten?

Für Oberkommissar Franz Leitenbacher steht fest, es ist ein klarer Selbstmord und für Ihn sind keine weiteren Ermittlungen in diesem Fall nötig. Lauras beste Freundin Mara ist immer noch fassungslos und kann es nicht wahr haben das Ihre Freundin tot ist. Auch Lauras Eltern sind schockiert und für den Vater steht fest, es war Mord!

Was trieb Laura in den Tod?

Was verschwieg Laura Ihrer Freundin? Hat es was mit Ihrer alten Bergsteiger Clique zu tun? Diese bestand aus 5 Personen, die nicht unterschiedlicher sein konnten. Zusammen bestiegen sie so manchen Berg bis es zu einen Zwischenfall kam.

Doch was an diesem Tag in Wirklichkeit passierte, das weiß nur Laura.

Fazit1

Wieder einmal eine Glanzleistung von Andreas Winkelmann, mit minimalen Abstrichen. Was die Spannung angeht, da muss ich gestehen bin ich besseres von Ihm  gewohnt. Manche Szene waren doch etwas langatmig aber man wurde im nächsten Kapitel belohnt fürs durchhalten. Die Handlung war gut durch gedacht und sehr realitätstreu beschrieben. Durch seiner Wanderungen und Erfahrungen in Bergen  konnte Andreas Winkelmann uns ein frische spannende Briese Höhenluft ins Bücherregal wehen. Zieht Euch warm an und auf geht’s in die Berge….

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Andreas Winkelmann, geboren im Dezember 1968, entdeckte schon in jungen Jahren seine Leidenschaft für unheimliche Geschichten. Als Berufener hielt er es in keinem Job lange aus, war unter anderem Soldat, Sportlehrer und Taxifahrer, blieb jedoch nur dem Schreiben treu. “Der menschliche Verstand erschafft die Hölle auf Erden, und dort kenne ich mich aus”, beschreibt er seine Faszination für das Genre des Bösen. Er lebt heute mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldesrand nahe Bremen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Vielen Dank an den

Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplar !!!

Rezension Der Sarg von Arno Strobel

der sarg

Kurzbeschreibung1

»Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte.

Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg.«

Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt. Zur gleichen Zeit hat Eva, eine erfolgreiche Geschäftsfrau Mitte 30, einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf. Gefangen, hilflos, panisch. Sie weiß nicht, wie sie in den Sarg hineingekommen ist, und später nicht mehr, wie sie ihn wieder verlassen hat. Doch irgendwann ist es vorbei, sie ist frei, liegt in ihrem Bett. Und bemerkt die Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen …

Inhalt1

Die wohlhabende Eva, 32 braucht sich eigentlich um Ihrem Leben keine Gedanken mehr zu machen. Sie hat nach dem Tod Ihres Vater seine erfolgreiche Firma übernommen und die weiterhin ohne Ihr Anwesen schwarze Zahlen schreibt. Da sie sich nicht für die Firma interessiert und auch keine Ahnung hat überlässt sie die Führung vertrauten Partnern Ihres Vaters.
Alles wäre perfekt, wenn Eva nicht unter einem schrecklichen Alptraum leiden würde. Sie träumt lebendig und gefesselt in einem Sarg eingeschlossen zu sein. Als sie schweißgebadet in Ihrem Bett aufwacht hat sie am ganzen Körper starke Schmerzen und Verletzungen. Was war in der Nacht passiert, denn es war doch nur ein Traum….

Hauptkommissar Bernd Menkhoff, der nach der Trennung von seiner Frau sich von Aachen nach Köln versetzen lassen hat muss sich noch den nötigen Respekt seiner neuen Kollegen erarbeiten. Nachdem eine Frauenleiche in der Nähe von Köln nackt und gefesselt in einem Sarg gefunden wurde, bekommt Kom.Menkhoff die Leitung. Was er bis dahin nicht ahnt, dies ist der Beginn einer Mordserie. Leider zweifeln seine neuen Kollegen an der Verantwortung und beobachten in bei den Ermittlungen ganz genau. Findet Menkhoff den Mörder rechtzeitig bevor der nächste Mord passiert und kann er sich beweisen….

Ebenfalls in Köln lebt die junge Britta. Sie ist das komplette Gegenteil von Eva, völlig unzufrieden mit sich und Ihrem Leben. Zusätzlich in Ihrem trostlosen monotonen Leben überfallen sie Erinnerungen aus Ihrer Kindheit. Eine Zeit voller Schmerzen, Demütigungen. Leid und Qual.

Ein weiterer Mord passiert und genau in dieser Nacht hat Eva den gleichen Alptraum. Der gleiche Ablauf und Eva kann alles so detailliert wiedergeben, als wäre sie selbst dabei gewesen. Es treibt Eva in den Wahnsinn, denn sie kann nicht mehr zwischen dem realen Leben und den Träumen unterscheiden.

Der Sarg NEU

Fazit1

Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und lies mich nicht mehr los. Ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht wer könnte der Mörder sein und es trieb mich selber fast in den Wahnsinn. Arno Strobel versteht es einfach seine Leser in einem Sog zu ziehen und gefangen zu halten. Die Handlung ist gut durchdacht, der Schreibstil ist flüssig und von Seite zu Seite steigt sie Spannung. Auch wenn sich die Ereignisse am Ende etwas überschlagen, fiel mir doch die Knielage nach unten, denn mit diesem Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet. Aber wenn ihr wissen wollt, wer der Mörder ist, dann müsst Ihr es schon sehr selber lesen.

Für mich persönlich war es das beste Buch von Arno Strobel was er bis jetzt geschrieben hat. Ich habe bis jetzt 3 Bücher von Ihm gelesen und bin fasziniert von diesem Psychothriller. Herr Strobel, dieser Psychothriller ist ein Meisterwerk. Wir hoffen auf baldigen Nachschub.

. . . . . . . . . . . . . . . .

Geboren ist Arno Strobel am 18.08.1962 in Saarlouis. Dann (Haupt-)Schule und Ausbildung in einem handwerklichen Beruf, es folgte Bundeswehr und zwei Jahre Berufserfahrung und dann erst Mittlere Reife, Abitur und schließlich ein Studium im FB Versorgungstechnik. Dann merkte er, dass er eigentlich ein Faible für den IT-Bereich hat. Es folgte: Studiumaufbau IT, Programmieren und Netztwerktechnik. Anschließend folgte die Selbständigkeit als Berater im IT-Bereich und der letzte große Schritt in seiner bisherigen beruflichen Werdeganges war schließlich der zu einer großen deutschen Bank in Luxembourg, wo er seitdem im Bereich Change Management/Organisation tätig ist. Arno Strobel ist verheiratet und hat drei Kinder.

Vielen Dank an den
Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplar !!!