Rezension Heuchler von Mark Franley

Heuchler

Kurzbeschreibung1

„Skrupellos“ wäre ein zu schwaches Wort, um IHN zu beschreiben und gerade als sich die beiden Kommissare am Ziel sehen, stellt ER sein tödliches Können unter Beweis. Nach dem katastrophalen Ausgang ihres Einsatzes, beschließt Kommissar Köstner mit seiner Familie in der Idylle Finnlands abzuschalten. Doch ER ist längst zu ihrem Schatten geworden… einem Schatten der noch lange nicht hatte, was er wollte.

Inhalt1

Erneut wird wieder eine Kinderleiche gefunden und die Polizei steht vor einem Rätsel. Hauptkommissar Mike Köstner und sein Partner Peter Groß fahnden nach einem skrupellosen Psychopathen der bereits 12 kleine Jungen bestialisch ermordete.
Als sie einen entscheidenden Hinweis durch eine E-Mail bekommen durchsuchen sie ein altes Industriegebäude. Tief im Keller stoßen sie auf ein bizarres Bild, an einer Wand hängen 13 Haarbüschel und sie hoffen dass sie den neujährigen Tom rechtzeitig finden. Der Psychopath sitzt seelenruhig in einem Sessel und Groß zieht seine Waffe und begeht einen großen Fehler.
Kom.Groß wird zu Überwachung ins Krankenhaus eingewiesen und Kom. Köstner wird in den Zwangsurlaub geschickt, denn nach diesem Fehltritt wird beiden der Fall entzogen. Zusammen mit seine Frau Petra und den beiden Kindern Katja und Felix fährt er nach Finnland. In einem Ferienhaus Nahe am Waldrand vollen die Köstners ein paar ruhige Tage verbringen und endlich die Zeit fernab genießen. Doch was die vier noch nicht ahnen, dass der Urlaub kein Zufall ist, angefangen von der Ferienhütte bis hin zur Ankunft in Finnland werden sie beobachtet. Der Psychopath ist Ihnen auf den Fersen und er will Felix.

Fazit1

„Glück muss man strafen, Familie muss man strafen, Kinder muss man strafen“

Der Psychopath der in dem Thriller ER heißt, entführt kleine Jungs, quält,fesselt sie und zieht ihnen bei lebendigem Leibe die Kopfhaut ab. In ihn wütet ein Dämon, denn er glaubt nicht an die Liebe in der Familie. Nur ER kann diese Kinder beschützen und retten, indem er sie entführt und ermordet. ER ist verdammt clever und plant jeden einzelnen Schritt. Seine Vorbereitungen und dessen Umsetzung sind auf dem Punkt genau, denn einen Fehler kann und darf er sich nicht erlauben.

Wow…. Von der ersten Seite an wird der man die Handlung hinein katapultiert und befindet sich mitten im Geschehen. Das Buch ist bis zur letzten Seite spannend geschrieben und ich habe die letzten Seiten mit weit aufgerissen Augen gelesen. Der absolute Höhepunkt ist definitiv das Ende, grausam, packend und trotzdem realistisch.

Ein sehr gut gelungener Thriller, der Lust auf mehr Bücher von Mark Franley macht.

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Mark FranleyMark Franley lebt und schreibt in Mittelfranken, wo er 1972 das Licht der Welt erblickte.
Die Eigenschaft, mit offenen Augen durch die Welt zu laufen, spiegelt sich in all seinen Geschichten wieder. Immer wieder finden sich gesellschaftliche Themen, geschickt eingebettet in fiktive Geschichten, und regen so zum Nachdenken an. Einige kurze, prägnante Sätze genügen, um den Leser in eine andere Welt zu holen und ihn dort festzuhalten. Spannung ist in jedem Fall garantiert!

( Quelle: amazon )

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s